Karriere Studium

[Blogparade] Mein Auslandssemester: Erwartung vs. Realität

Meine Studienzeit war eine sehr schöne, positive, aber auch hektische Zeit. Zeit, wo ich die Nacht zum Tag gemacht habe. Zeit, wo es ganz normal war 3-4 Stunden pro Nacht zu schlafen. Zeit, wo ich trotz tausend Verpflichtungen noch Energie und Zeit gefunden habe auf diese eine Party zu gehen. Zeit, wo ich gelernt habe Prioritäten zu setzen. Was gehe ich als erstes an, was kann ich aufschieben. Zeit, wo mir mein selbst verdientes Geld, welches mir meine Studentenjobs geboten haben, Freiheit und Unabhängigkeit gegeben hat. Zeit, wo es oft hart war, aber ich nie aufgegeben habe. Zeit, die leider viel zu schnell vergangen ist. Trotzdem gibt es diese eine Sache, die ich bereue, nicht gemacht zu haben. Was? Ein Auslandssemester in einem fremden Land. Der Wunsch danach war so groß, die finanziellen Mittel leider zu knapp. So habe ich mein Studium ohne diese tolle Erfahrung zu machen, abgeschlossen. Ich habe meinen Freundinnen, die einen Auslandssemester gemacht haben mit Neugier zugehört und habe sie um diese Erfahrung beneidet. Ein Semester lang in einer fremden Stadt zu verbringen. Die Menschen, die Kultur und das dortige Bildungssystem kennenzulernen. Einfach eine tolle Zeit zu haben. Es ist wirklich sehr spannend wenn verschiedene Kulturen und Länder aufeinander treffen. Ich habe an meiner Uni viele Austauschstudenten kennengelernt. Ich habe Kontakte geknüpft, mich bemüht in einer mir fremden Sprache ein paar Wörter anzueignen und bei gemütlichen Abenden ihre landestypischen Gerichte probiert. Naja, öfters waren Getränke beliebter als das Essen. Ja, das ist wirklich was besonders. Darum bereue ich es, dass ich keinen Auslandssemester machen konnte. Würde ich einen machen, würde ich mich wahrscheinlich für Spanien entscheiden. Das Land und die Sprache faszinieren mich. Eine Freundin von mir war als Austauschstudentin in Madrid und sie war begeistert. In den 6 Monaten, wo sie dort war, hat sie neben den ganzen Studienverpflichtungen so viel Zeit fürs Reisen gefunden und so viele Kontakte geknüpft. Sie ist mit vielen Leuten noch nach dem Auslandssemester in Kontakt geblieben und die haben sich hin und wieder gegenseitig besucht. Ja, die Geschichten, die Erlebnisse, welche sie aus ihrer Zeit im Ausland mitgebracht hat, sind einfach unbezahlbar. Jetzt bist DU gefragt. Ich möchte deine Geschichte hören und starte hiermit den Aufruf für meine allererste Blogparade.

Was ist eine Blogparade überhaupt?*
Blogparaden.de beschreibt Blogparade als Aktion von Blogger für Blogger. Der Veranstalter der Blogparade gibt ein Thema vor und jeder, der an der Blogparade teilnimmt, schreibt auf seinem Blog einen Beitrag zu dem vorgegebenen Thema.

THEMA meiner ersten Blogparade:
Mein Auslandssemester in [Stadt, Land]: Erwartung vs. Realität

WER kann mitmachen?
Jeder, der während seines Studiums einen Auslandsemester gemacht hat bzw. gerade macht. Die Studienrichtung, die Art des Studiums (Bachelor, Master,..) spielt dabei keine Rolle. Du musst auch nicht einen Blog über das Studium oder Ähnliches schreiben, was mich interessiert ist DEINE Erfahrung. Wie dein Auslandssemester war. Und auch die schönen Fotos von dem Land, wo du warst, möchte ich gerne sehen.

WIE kann ich mitmachen?
■ Veröffentliche auf Deinem Blog einen Artikel zum Thema “Mein Auslandssemester in [Stadt, Land]: Erwartung vs. Realität”
■ Unter diesem Aufruf zur Blogparade hinterlässt Du einen Kommentar mit dem Link zu Deinem Artikel. Du verlinkst diesen Aufruf zur Blogparade in Deinem Artikel.
■ Du hast keinen Blog? Kein Problem, mitmachen kannst du trotzdem! Wie? Schicke mir in diesem Fall einfach deinen Beitrag per Mail (marview.blog@gmail.com) zu und ich veröffentliche ihn als Gastbeitrag hier auf meinem Blog.

FRAGEN als Anregungen. Damit dir das Schreiben leichter fällt, kannst dich an folgenden Fragen orientieren.
• Wann hast du die Entscheidung getroffen einen Auslandssemester zu machen? (Anfang, Mitte des Studiums)
• Warum hast du dich entschiedenen einen Auslandssemester zu machen?
• Wann hast du mit den Vorbereitungen (Universitätswahl, Unterkunft,..) begonnen?
• Wie hast du dein Auslandssemester finanziert?
• Wie waren deine Erwartungen und wie war die Realität?
• Mit welchen Herausforderungen/Problemen hättest du zu kämpfen?
• Solltest du dich erneut entscheiden können, würdest du es wieder machen? (mit Begründung warum ja, warum nein)

DAUER der Blogparade
Die Blogparade startet am 07.11.2018 und dauert bis 19.12.2018.

WAS passiert NACH der Blogparade
Danach werde ich alle Beiträge in einem Blogbeitrag vorstellen und verlinken.

NUTZEN dieser Blogparade
• Jedem, der einen Auslandssemester plant, die Entscheidung zu erleichtern.
• Neue Blogs kennenzulernen.
• Spannende Geschichten und Gedanken zu lesen.
• Gegenseitig auf sich, seinen Blog aufmerksam machen.

Ich glaube, ich habe alles erwähnt. Sollte ich was vergessen haben, bitte hinweisen. Ist ja meine erste Blogparade. Ich freue mich riesig auf eure Beiträge und hoffe, dass ganz viele mitmachen.
P.S. Care & Share: wenn Ihr Blogger kennt, die auch an diesem Thema interessiert sein können, bitte teilt diesen Beitrag.

DANKE. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Schreiben.
Liebe Grüße,
Martina

*Was ist eine Blogparade, online unter: https://www.blogparaden.de/was-ist-eine-blogparade-2/, letzter Zugriff: 7.11.2018

 

Advertisements

3 Comments

  • Reply
    Mein Auslandssemester in Singapur: die harten Fakten – The Road Most Traveled
    17/12/2018 at 10:01

    […] ruft Martina von Marview selbst zur Blogparade zum Thema Auslandssemester […]

  • Reply
    Michelle
    17/12/2018 at 11:03

    Liebe Martina,
    hier ist nun, wie versprochen, mein Beitrag 🙂

    https://gowhereyourhearttellsyoutogo.wordpress.com/2018/12/17/auslandssemester-singapur/

    Herzliche Grüße!
    Michelle

    • Reply
      Martina
      17/12/2018 at 18:54

      Herzlichen Dank Michelle:))

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: