Arbeitsplatz, Karriere

Keine Zeit für die Mittagspause?

Neue Arbeitswoche beginnt und mit der ersten Kaffeetasse kann es so richtig losgehen. Die Mails bearbeiten, die aktuellen Projekte vorantreiben und zwischendurch noch ein Meeting oder zwei. Ehe man sich versieht, ist schon 11 Uhr. Dann starte ich gleich mit der neuen Aufgabe. Die mache ich bis zu der Mittagspause schnell fertig. Und bam, die Mittagspause ist vorbei und ich habe sie mit der Arbeit verbracht. Kommt dir das bekannt vor? Stepstone hat eine interessante Studie durchgeführt und kam dabei zu dem Ergebnis dass wir häufig unsere Mittagspause verschenken. Wie bitte? Ja, richtig gehört, laut der Studie nutzt mehr als die Hälfte aller Österreicher (57%) demnach nicht einmal die volle Zeit ihrer Mittagspause, und mehr als ein Drittel (36%) arbeitet mehrmals pro Woche oder immer durch. Und wenn trotzdem Pause gemacht wird, bleiben viele Arbeitnehmer am Schreibtisch sitzen. So essen mehr als 40% am Arbeitsplatz, nur jeder Dritte sucht für die Mittagspause eine Büroküche /Kantine auf. Als ich die Ergebnisse dieser Studie las, war mir klar, dass ich mir auch an meine eigene Nase fassen soll. Öfters übersieht man die Zeit für die Mittagspause einfach um die Aufgabe fertigzustellen. Und dann isst man schnell am Schreibtisch etwas nebenbei. So kann man mehr erledigen und den Arbeitstag früher beenden.

Doch warum machen wir das? Der Grund: zu viel Arbeit.

Wir bemühen uns, unser Bestes am Arbeitsplatz zu leisten. Machen Überstunden, verpflichten uns, zusätzliche Projekte zu übernehmen, und entfernen selten einen Schritt von Schreibtisch. Doch ist diese Mentalität auf Dauer wirklich effektiv und vor allem gesund? Nein! Mitarbeiter, die glauben, dass sie rund um die Uhr arbeiten müssen, um einen guten Ruf am Arbeitsplatz zu erreichen, haben die falsche Vorstellung.

Der Zweck einer Mittagspause ist nicht nur die Mahlzeit einzunehmen, sondern vor allem die Arbeitszeit zu unterbrechen um den Rest des Arbeitstages gut zu meistern. Ohne ausreichende Arbeitspausen leiden die Produktivität, das geistige Wohlbefinden und die allgemeine Arbeitsleistung der Mitarbeiter. Überarbeitete Mitarbeiter sind häufig mit chronischem Stress konfrontiert, der leicht zu einem Burnout führen kann. Dies wirkt sich nicht nur negativ auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter aus, sondern auch negativ auf das Endergebnis. Diese Pausen sind unerlässlich, um den Mitarbeitern zu helfen, Stress. Regelmäßige Pausen können auch die allgemeine Arbeitszufriedenheit verbessern.

Was tun also, wenn du das Gefühl hast, keine Zeit für eine Mittagspause zu haben?

Strukturiere oder priorisiere den Arbeitsaufgaben neu
Wenn du so viel zu tun hast, dass du kein Mittagessen einnehmen kannst, muss sich etwas ändern. Finde die Möglichkeiten, um die Produktivität zu steigern oder weniger wichtige / zeitraubende Aufgaben zu verlagern, sodass du täglich mindestens 30 Minuten Zeit zum Mittagessen hast.

Frage DICH: Was habe ich davon, wenn ich die Mittagspause auslasse?
Sind die wenigen Minuten, die du zwischen hastigen Sandwich-Bissen verbringst, wirklich so produktiv, wenn du ehrlich darüber nachdenkst? Oder handelt es sich nur um ein Problem der Selbstwahrnehmung? Möglicherweise kannst du tatsächlich mehr tun, wenn du dir die Erlaubnis gibst eine Mittagspause zu machen.

Merk dir, die einzige Arbeit, die du während des Mittagessens erledigen solltest, ist dich mit deinen Kollegen auszutauschen.

Advertisements

Kommentar verfassen